Haus


Ein Labor rund um das runde Blech

Fantasy meets Science – im PAN LAB Vienna

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die PAN LAB Vienna – Kunsthandwerkstatt (PLV)

…verbirgt sich im Keller des teilweise über 100 Jahre alten Hauses in der Floridusgasse 24, 1210 Wien, direkt an der schönen alten Donau. Somit ist das PAN LAB Vienna eine der ganz wenigen Blechklang Werkstätten auf der Welt, die nicht nur nah an einem beliebten Ausflusziel sondern auch nah an einer U-Bahn liegen (U6) – und das noch dazu in einer (Musik-) Welthauptstadt… in Wien haben sowohl Schmiedekunst und Instrumentebau  zudem seit langem eine höchst würdevolle Tradition – beides spielt auch beim Handpanbau eine große Rolle.

Das PLV Projekt begann im Juni 2017 und wurde von mir, Birgit Pestal,  iniitiert. Im Jahr 2019 kann ich knapp 3 Jahre Erfahrung mit der schwierigen Kunst des Blechstimmens aufweisen. Ich war die letzten 20 Jahre als Journalistin, Autorin, Anthropologin und hauptsächlich als Einzelunternehmerin (Webdesign & Onlinemarketing) umtriebig – und bin eine Bewunderin und Spielerin zahlreicher Musikinstrumente seit meiner Kindheit-  wobei letztere offiziell mit meiner Geburt im Jahre 1980 begann – und auf gewisse Weise bis heute andauert. Meinen ersten Handpan Prototypen baute ich -mit viel Hilfe- 2016 bei „Shellopan“.  Infos zu meinen Materialien und Stimmverfahren bzw. einige Baukriterien finden sich bei meiner ersten Handpan Serie „Diotima“.

Die PLV Werkstatt entstand unter tatkräftiger Mithilfe und Bauleitung bei der Renovierung durch den handpanfaszinierten Haustechniker Martin Daschütz, ohne den die Gründung einer eigenen Werkstatt wohl ein Traum geblieben wäre. Tatkräftig wurde das PAN LAB auch vom österreichischen Akustiker und Bauphysiker Karl Bernd Quiring unterstützt, der alle lärmschutztechnischen Untersuchungen für die Werkstatt durchführte und sehr wirksame Verbesserungsvorschläge erstellte.

Bei der Inbetriebnahme, Entwicklung und Wartung der notwendigen Tools, die für die Herstellung notwendig sind, hilft übrigens auch tatkräftig der direkte Hausnachbar Martin Grabner, der – wie es der liebe Zufall will – nicht nur ein begnadeter Bastler ist, sondern auch selbst ein Musikinstrument herstellt: und zwar die überaus seltene Glasorgel (bzw. das Glasharmonicum).

Besichtigungen der Werkstatt und auch Q&A Runden über die Herstellung von Handpans fanden bisher zumeist bei Schnupperstunden oder bei Gruppenworkshops sowie manchmal, im Sommer 2018, bei den wöchentlichen Openhouse-Events statt- oder auch bei anderen persönlichen Treffen. Wer eine Handpan im PAN LAB kauft bekommt normalerweise immer auch die Gelegenheit die Werkstatt mit mir oder meinem Assistenten (Marcel Hintner) gemeinsam zu besichtigen und Fragen über die Herstellung zu stellen.

 

 

 

 

PLV Workshopraum & Showroom

Der Workshopraum/Showroom liegt direkt neben dem Eingang und hat große Fenster zum hauseigenen Garten. Gemütlich haben 6 Handpanspielende Menschen Platz, aber es geht auch mehr, abhängig davon ob die Glasorgel gerade im Zimmer steht oder nicht.

Schätzungsweise um die 250 Menschen besuchten das PAN LAB als Gäste, für Einzeltermine, für Openhouses, Jams und Spiele-Workshops seit dem Einzug in das Haus im Juni 2017 – und auch so einige internationale HandpanmakerInnen und auch berühmte Musiker, sowie Künstler aus ganz anderen Sparten, waren schon hier zu Gast (seit kurzem gibt es übrigens endlich auch ein Gästebuch vor Ort).

Aktuelle Termine für Kurse, Einzelunterricht und Events finden sich ab jetzt im Newsbereich (hier) und auch auf handpan.at, bzw werden zumeist auch im PANLETTER ausgeschrieben.

Einen persönlichen „First touch“ Schnupperkurs hier kann man via Mail an office@pan-lab-vienna.at vereinbaren (Bitte zwei Terminwünsche angeben und Anzahl der Personen).

 

 

 

 

 

 

PAN-LAB-YARD


Stille & Klang Oase