Pandrums


mit integriertem Slapfeld

“Pandrums” nennen wir im PAN LAB Vienna innovative Formen von Handpans, die zwar in einer Skala gestimmt sind aber statt einer Note ein Slap-feld integriert haben haben, welches wie eine Trommel oder eine Tabla gespielt werden kann.

Es sollte dabei nicht vergessen werden, dass die gestimmten Tonfelder ihre Magie keineswegs durch zu harte Schläge entfalten- so gesehen kann man vielleicht das Beste aus beiden Welten herausholen- also Pan und Drum…!

Die Farbe des Slapfelds kann man übrigens selbst bestimmen, per se ist es weiss, aber es gibt auch verschieden kunstvoll ausgeformte Versionen. Das Slapfeld erzeugt einen bassigen Ton und je nachdem wo es auf der Skala ist, ermöglicht es neue Varianten damit zu spielen.

Die Spielmöglichkeiten sind dadurch insgesamt anders, man muss es selbst ausprobieren.

“Pandrums” kann man im PLV vor Ort testen und auch erwerben.

Anmerkung zur Verwendung des Begriffes “Drum”:

Weder die Steelpan, noch die Handpan (und schon gar nicht die originale “Hang”(R)) sollte oder möchte als Trommel oder Drum bezeichnet werden. Das würde dem Kern der Sache widersprechen. Solche Instrumente werden gespielt, nicht geschlagen. Es ist zudem bekannt, dass der Begriff “Drum” von der Firma PANArt AG mit äußerster Vehemenz abgelehnt wird. Daher nochmal zur Klärung: Der kontroversielle Begriff “Drum” bezieht sich im Namen “Pandrum” selbstverständlich auf das integrierte Slapfeld, welches eben für perkussives Spiel ausgerichtet ist.
Übrigens ist es sehr viel Aufwand ein ordentliches Loch auszuschneiden, abzufeilen und ein gut gespanntes Slapfeld zu erzeugen. Im PAN LAB werden auf diese Weise Schalen “upgecylcet”, wenn das Stimmen einer Note misslingt. Preislich sind “Pandrums” daher günstiger, aber bautechnisch sind sie aufwendiger und es stecken weit mehr Arbeitsstunden und entsprechend viel Hingabe in einer “Pandrum”.

Update (2021): Nur zu Info: Mittlerweile wird der Begriff “Pandrum” scheinbar auch von anderen Herstellern für ganz andere Instrumente verwendet.
Vom PAN LAB aus gab es bewusst keinen Versuch das Wort Pandrum oder auch diese Bauform rechtlich zu schützen.